11 Fragen von Pixeldetail // 11 facts about me

Erst vor wenigen Wochen habe ich 11 Fragen im Rahmen des Liebster Award beantwortet & dir damit einen kleinen Einblick in meine Gedanken gewährt. Ich mag solche Beiträge! Ich lese sie nicht nur gerne bei anderen, ich bereite sie auch sehr gerne vor & beantworte die mir gestellten Fragen. Deshalb wollte ich die von Pixeldetail gestellten Fragen, im Zuge ihrer Nominierung für den Liebster Award, unbedingt veröffentlichen – nicht zuletzt weil ihre 11 Fragen einfach so tiefgründig und interessant sind!

Lauras Fragen

1) Glaubst du an ein Leben nach dem Tod, und/oder an eine Zwischenebene zwischen Himmel und Erde?

Ich habe Angst vor dem Tod, weil für mich mit dem Sterben alles endet. Bisher ist der Gedanke daran, irgendwann nicht mehr zu sein, furchteinflössend und so schrecklich, dass es mich regelrecht schüttelt und in Panik versetzt – deshalb kann ich den ersten Teil der Frage nur mit nein beantworten.

Auch an eine Zwischenebene zwischen Himmel und Erde glaube ich nicht, was vor allem daran liegt, dass ich für alles einen Beweis brauche. Irgendwie fällt es mir schwer an etwas zu glauben, dass ich nicht sehen kann. Glaub mir, ich kann diese Gedankengänge wirklich nur sehr sehr schwer beschreiben oder gar in Worte fassen.

2) Wurdest du schon mal so richtig fies hintergangen, und hast nicht vor und zurück gewusst; und wie bist du damit umgegangen?

Vor allem in meiner Jugend gab es Situationen in denen ich hintergangen wurde. Sei es von meinem festen Freund, der mich betrogen hat oder von einer (geglaubten) Freundin. Das Gefühl ist und bleibt das Selbe – Verrat ist mit das Schlimmste, was ein Mensch mir antun kann.

Wie ich damit umgegangen bin? Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, weiter leben! Im Detail heißt das, dass ich erst einige Zeit gebraucht habe, um mit der Situation umzugehen. Klar, ist das nicht leicht, das ist es aber nie. Doch ich bin daran gewachsen, habe dazu gelernt und mich selber, ganz alleine, aus dem Loch gezogen. Darauf bin ich bis heute äußerst stolz – was mich nicht umbringt, macht mich stärker, sag ich da immer gerne!

3) Gibt es etwas, was du in deinem Leben bereust; wenn ja was, und warum?

Ich bereue es nach der vierten Klasse auf das Gymnasium gegangen zu sein. Meine Grundschullehrerin gab mir eine Empfehlung für die Realschule, damals fand ich diese Einschätzung unfair, aber im Nachhinein muss ich zugeben, dass ich mit dem Gymnasium die falsche Wahl getroffen habe. Noch heute habe ich an dieser Fehleinschätzung zu knabbern, denn letztendlich wollte ich nur auf diese Schule, weil meine damaligen Freundinnen dort hingegangen sind. Leider habe ich zu keiner einzigen mehr Kontakt, alle haben das Abitur gemacht und sind studieren gegangen – ich musste Anfang der 12. Klasse aber leider aus gesundheitlichen Gründen die Schule abbrechen.

Noch heute frage ich mich immer wieder, ob ich in meinem Leben jetzt woanders stehen würde und es dadurch vielleicht leichter hätte, wäre ich damals einfach auf die Real- oder noch besser Gesamtschule gegangen.

4) Hast du schon mal etwas gegessen, für das andere dich schief angeguckt haben? (Bei mir beipielsweise Currywurst mit Mayo – wirklich geil!)

hmm, über diese Frage musste ich wirklich am längsten nachdenken & bisher ist mir da wirklich keine Situation eingefallen 😀

5) Und gibt es etwas, was du einfach immer essen könntest? Kuchen zählt nicht!

Hähnchenschenkel! Der Herzensmann und ich sind leider süchtig danach, ja, so kann man das wirklich nennen. Seit meiner Ernährungsumstellung gibt es an unserem Cheat-Day grundsätzlich Hähnchenschenkel mit Spätzle!

6) Kannst du die Verbote, Erziehungsmaßnahmen, und die Handlungen deiner Eltern aus der Vergangenheit mittlerweile nachvollziehen?

Definitiv! Vor allem als Teenager/Jugendliche bin ich vor allem mit meinem Vater des Öfteren aneinander geraten & wir hatten eine zeit lang eine ganz miserable Beziehung. Heute kann ich so gut wie jede Entscheidung meiner Eltern nachvollziehen & hätte mir sogar gewünscht, dass sie das ein oder andere Mal noch härter durchgegriffen hätten!

Das Einzige, dass immer schwierig war und ist, allen drei Kindern auf die gleiche Art und Weise gerecht zu werden. Meine Eltern geben da wirklich ihr Bestes, aber vor allem in meinem schwierigen Alter habe ich viele Situationen als unfair angesehen & immer gemeint, meine Eltern hätten meine kleinen Schwestern viel lieber als mich und würden sie bevorzugen – naja, das Los der Erstgeborenen, würde ich sagen.

7) Gibt es einen Ratschlag, den du dir immer wieder von einem Familienmitglied anhören musst(est)?

„Bist du heiratest, ist das über!“ Definitiv ein Ratschlag den mir mein Opi nach jedem Sturz, jedem Herzschmerz und jedem schlechten Gewissen gegeben hat. Opa, ich kann dir sagen, ab Mai hat der Spruch bei mir keine Wirkung mehr 😀

8) Gibt es etwas was dich an anderen total ärgert, aber was du selbst tust; was ist es?

Ich hasse lautes Atmen, lautes Kauen (regelrechtes Schmatzen) und schlucken. Natürlich ist mir bewusst, dass es oft Geräusche sind, die sich nicht verhindern lassen. Trotzdem bin ich da furchtbar empfindlich, naja, eigentlich überempfindlich. Jemand meinte mal, ich würde unter Misophonie (Selektive Geräuschintoleranz) leiden – diagnostiziert wurde das nie, allerdings trifft die Beschreibung leider zu.

9) Glaubst du daran, dass alle Ereignisse im Leben aus einem Grund passieren?

Ich denke, ich kann diese Frage mit einem klaren Ja beantworten. Meine Lebenserfahrung hat mir bisher gezeigt, dass sich für jede geschlossene Tür, auch immer eine neue Tür öffnet und diese dann meist ganz wunderbar für mich war! Außerdem muss ich bei meinem Lebenslauf, gerade an dieses Phänomen denken – es treibt mich voran & gab mir nach jedem Schlag in die Fresse neue Hoffnung.

10) Was hast du aus deiner Vergangenheit, und deinen Entscheidungen darin, gelernt?

Sich auf seine Intuitionen zu verlassen, war und ist für mich immer wichtig gewesen. Aber manchmal, da lohnt es, einen Momenten inne zu halten & auch mal genau das Gegenteil von dem zu tun, was man gerade tief im Inneren spürt.

11) Dein liebstes Zitat ist welches?

You never know how strong you are until being strong is your only choice.

Liebst, Aileen ♥

Du darfst den Beitrag gerne teilen:

2 Comments

  1. Liebe Aileen,

    das ist ein toller Post mit interessanten Fragen bzw. Antworten. 4. ist wirklich eine schwierige Frage, mir fällt auch nichts richtiges ein. Ich werde nur manchmal komisch angeguckt, wenn andere sehen, wie viel Tabasco ich mir auf manche Gerichte mache! 😀

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

  2. Wirklich 11 tolle und sehr spannende Fragen.
    Bei mir wars ähnlich wie bei dir mit Realschule und Gymi. Ich hatte eine Gymi-Empfehlung, aber auf der Realschule wäre ich definitiv besser gewesen… Aber alle Freunde waren aufm Gymi, also wollte ich nicht mehr wechseln. Aber bereuen tu ich es nicht wirklich, hat sich so auch alles gefügt 🙂
    An sich glaube ich nicht an ein Leben nach dem Tod, stelle es mir aber immer vor, dass meine gestorbenen Großeltern oben im Himmel mit unserem Hund und unserer Schildkröte auf uns herunterschauen… Finde ich einfach schön und tut mir gut, aber genau wie du brauche ich auch immer Beweise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.