5 Gründe für ultimative Blog-Grafiken

Vielleicht hast du dich schon immer mal gefragt, wieso du ausgerechnet in deine Blog-Grafiken Zeit, Herzblut & eventuell auch Geld investieren solltest. Ich habe schon früh in meiner Blogger-Karriere gelernt, dass mir die Gestaltung von Grafiken besonders viel Spaß macht, aber vor allem für meinen Blog und das Corporate Design sehr viel ausmacht. Deshalb sitze ich oft Stunden vor dem Bildschirm und erstelle die tollsten Grafiken, um meinem Blog das gewisse Etwas zu geben – warum auch du dich um deine Grafiken so kümmern solltest, das erfährst du heute von mir!

Professionalität

Natürlich kommt es sehr viel professioneller rüber, wenn du deine Grafiken im gleichen Stil gestaltest. In meinem Blog Guide gibt es zum Beispiel einheitliche Grafiken für Beitragsbilder und Co. Die Grafiken strahlen dadurch Professionalität aus, weil man als Besucher sofort erkennt, dass du dir dazu Gedanken gemacht und Zeit & Herzblut in dein Projekt investiert hast.

Social Media

Den gleichen Effekt gibt es auf deinen Social Media Kanälen – du solltest hier auf ein einheitliches Aussehen achten. So können Besucher sofort erkennen, dass dieser Social Media Kanal zu deinem Blog gehört, da er deine Handschrift trägt.

Pinterest für dein Unternehmen nutzen

Pinterest ist natürlich auch ein Social Media Kanal, da diese Plattform in der Bloggerwelt aber gerade einschlägt wie ein Komet, möchte ich Pinterest noch einmal separat auflisten. Vor allem wenn du eine Kreativ-Bloggerin bist, solltest du dir die Zeit nehmen, um professionelle Grafiken für deine DIY-Beiträge zu erstellen. Die liebe Caro von Madmoisell nutzt Pinterest für sich schon seit längerer Zeit & hat dazu mittlerweile auch schon einen Pinterest-Online-Kurs gestaltet. Auf ihrem Pinterest-Profil kannst du sehr schön sehen, wie sie ihre Grafiken gestaltet & für ihren Blog nutzt.

Printmedien & Co.

Natürlich sind deine Blog-Grafiken auch für diverse Printmedien von Bedeutung, beispielsweise wenn du Visitenkarten, Flyer oder ähnliches drucken lassen und mit auf Messen etc. nehmen möchtest. Auch hier ist wieder das schlagende Argument, der Wiedererkennungswert deines Blogs. Achte darauf, dass du dir vor dem Druck auch genug Gedanken dazu gemacht hast & schlafe lieber noch einmal eine Nacht drüber, falls du dir über die Gestaltung noch nicht sicher bist.

Wiedererkennungswert

Zum Schluss wieder der wichtigste Punkt: der Wiedererkennungswert. Du möchtest erkannt werden in der großen weiten Welt. Der Teich ist groß, aber es schwimmen hier schließlich auch eine menge Fische herum – du musst dich von allen anderen abheben, auf dich aufmerksam machen & das kannst du zum größten Teil durch deine Blog-Grafiken erreichen!

Nimm‘ mich doch mit auf Pinterest, wenn dir der Beitrag gefallen hat ↓

Gibt es noch andere Gründe, die dir einfallen, um Blog-Grafiken zu gestalten?

Liebst, Aileen.

2 Comments

  1. Das sind wirklich gute Gründe, aber ich bin und bleibe wohl zu faul für sowas. Wobei ich meinen Blog sowieso mal umgestalten sollte… Wenn ich Zeit hätte 😉

    Liebe Grüße

  2. Bei mir haperts nicht am Mangel von Gründen, sondern bei der Umsetzung … Aber Übung macht den Meister! Du hast nicht zufällig auch ein paar Tipps für die Erstellung schöner Blog-Grafiken für Dummies in Petto …? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.