#12x kreativ im Januar // Mein Bullet Journal

Wuhu, endlich wieder etwas mehr Kreativität hier auf meinem Blog! Denn ich habe die wunderbare Challenge #12x kreativ von der lieben Anne vom Landleben entdeckt! Da dachte ich mir, dass es doch eine tolle Möglichkeit für mich ist, die Kreativität wieder in meinen Alltag zu holen & meine Erfahrungen mit euch zu teilen – na, was sagt ihr?

Worum geht es bei der Challenge?

Das Ziel von #12xkreativ ist, dass du am Ende des Jahres 12 neue kreative Wege ausprobiert hast. Dabei geht es nicht darum, zwangsläufig zwölf Kunstwerke fertigzustellen oder wer weiß wie perfekt zu werden – es geht ums Ausprobieren. Wenn man erst einmal angefangen hat, purzeln die Ideen ja oft wie von selbst los.

Was habe ich ausprobiert?

Im Januar habe ich mich der Erstellung meines aller ersten Bullet Journal gewidmet. Schon lange wollte ich endlich damit beginnen & hatte mir dies schon für die Jahre davor vorgenommen. Was mich letztendlich immer daran gehindert hat anzufangen, kann ich gar nicht so genau sagen, aber jetzt macht es mir unglaublich viel Spaß!

Was ist ein Bullet Journal?“ fragt ihr euch jetzt? Da kann ich euch den Beitrag Wie starte ich ein Bullet Journal? empfehlen! Nia erklärt euch hier nicht nur was ein Bullet Journal ist, sondern auch welche Materialien man für die Erstellung eines solchen benötigt. In ihren weiteren Beiträgen gibt sie noch viele weitere Tipps und Ideen!

Das Notizbuch für mein BuJo habe ich mir bei Amazon bestellt. Es hat punktierte Seiten, so kann ich es vielseitig nutzen und habe nicht die Vorgabe von Karos oder Linien. Außerdem sind die Seiten alle nummeriert und vorne ist genug Platz um einen Index zu erstellen, damit ich auch alle meine Seiten bequem wieder finden kann! Bisher bin ich von dem Notizbuch sehr begeistert und für meine Zwecke reicht es vollkommen aus!

Mein Bullet Journal – wofür möchte ich es nutzen?

Klassischerweise nutzen viele ihr Bullet Journal als Kalender. Da ich aber schon das zweite Jahr in Folge den wunderbaren Abenteuerkalender von odernichtoderdoch nutze, kam diese Option von daher für mich nicht in Frage. Ich nutze es deshalb als kreatives Tagebuch, ja, so könnte man das beschreiben 🙂 Wie ihr ja sicherlich wisst, dreht sich 2018 für mich alles um das Wort Achtsamkeit.

In meinem Bullet Journal sind deshalb (bisher) folgende Seiten zu finden:

  • Yearly Goals 2018 – meine Ziele für 2018 in kleinen Doodles auf einer Doppelseite zusammengefasst. Zeichnen kann ich bisher leider nicht so gut, aber das ist mir egal 🙂
  • Weight Watchers Tracker – seit dem 03.01. bin ich bei WW angemeldet und halte meinen Gewichtsverlauf ebenfalls auf einer Doppelseite fest.
  • WW Rezepte – im letzten Drittel meines BuJos halte ich die besten Rezepte der WW App fest, sodass sich hier ein kleines Rezeptbuch entwickelt.
  • Blogging ’18 – ebenfalls auf einer Doppelseite befinden sich meine klitzekleinen Ziele für meinen Blog, die aber lediglich die Themen behandelt, über die ich 2018 gerne (wieder mehr) bloggen möchte.
  • Daily Log – hier befindet sich meine tägliche Routine, die ich meist für nach der Arbeit im Kindergarten vorgenommen habe.
  • Lesemomente 2018 – auf einer Doppelseite halte ich meine Currently Reading List fest und möchte später auch meine Neuzugänge hier vermerken.

Natürlich sind noch viele weitere Seiten geplant wie eine Bucket List, eine Wish List, ein Future Log, ein Travel Diary 2018, Inspirations-Seiten, ein Habbit Tracker und vieles mehr. Ein Update zu meinem BuJo wird es in naher Zukunft also sicherlich geben!

Welche Tipps kann ich anderen geben?

Lasst` euch inspirieren! Das Bullet Journaling ist so vielseitig und eine absolute Erholungsquelle, finde ich. Die Möglichkeiten ein BuJo zu nutzen sind eigentlich endlos und der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Schnappt euch einfach ein leeres Notizbuch und legt los! Dabei ist es auch völlig egal ob ihr zeichnen könnt oder nicht, meine Künste halten sich da auch in Grenzen, aber man wächst an seinen Herausforderungen!

Auf Pinterest findet man super viele Inspirationen und Gestaltungsideen, da ist für jeden was dabei! Aber auch auf Instagram sind ganz viele BuJo-Begeisterte unterwegs. Im www gibt es sowieso zig Quellen und Möglichkeiten sich inspirieren zu lassen – gibt man bei Google Bullet Journal Blog ein stößt man auf über 2.000.000 Ergebnisse – genug also, um euch verdammt viel inspirieren zu lassen! Legt einfach los!

Nimm‘ mich doch mit auf Pinterest, wenn dir der Beitrag gefallen hat ↓

Macht ihr auch mit bei #12xkreativ? Interessieren euch noch weitere Beiträge zu meinem BuJo?

Liebst, Aileen ♥

7 Comments

  1. Das sieht so verdammt schön aus!! Jedes Mal, wenn ich irgendwo ein Journal sehe, will ich auch, aber irgendwie bin ich doch niemand, der so ein Büchlein oft genug pflegen würde…
    Ich überlege mir gerade, ob ich nicht wieder Tagebuch schreiben sollte – meine Oma hat mir das letztens vorgeschlagen 😉

    Liebe Grüße

    1. Ob ich das regelmäßig pflege kann ich auch nicht hundert pro sagen 🙂 Momentan habe ich Phasen, da gestalte ich ganz viel & dann gab es jetzt auch die letzte Woche, wo ich gar nix darin gemacht habe 🙂 Aber ein Tagebuch zu schreiben ist doch auch eine tolle Möglichkeit 🙂

  2. Sehr schön Aileen 🙂 Schaue immer gerne BuJos von anderen an, aber irgendwie ziehe ich selbst sowas nie durch… Habe es schon probiert, aber nichtmal das Tracken meines Essens halte ich durch 😀
    Freue mich aber schon auf weitere Einblicke in dein Buch 🙂

  3. Oh, danke für den Einblick in dein Bullet Journal! 🙂

    Deine Idee, es als so ein „kreatives Tagebuch“ zu nutzen, finde ich wunderbar. Ich muss ja gestehen, dass ich mein Bullet Journal in erster Linie zum Schreiben täglicher To Do-Listen nutze – und so praktisch das auch sein mag, allzu ordentlich ist das halt nicht. Im Eifer des Gefechts habe ich einfach keine Zeit oder keinen Nerv für hübsch gestaltete Einträge. Und weil da halt schon so viel Gekritzel drin ist, mag ich auch gar nicht irgendwo zwischendrin etwas Hübsches beginnen. Dein Bullet Journal bringt mich gerade auf den Gedanken, ein eigenes Heft nur für solche Bücherlisten, Ziele, Bucket Lists und so weiter anzulegen. 🙂

    Das Gelb gefällt mir übrigens richtig gut… das leuchtet so richtig! 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

  4. Ich wollte auch schon immer ein Bujo beginnen, aber bisher konnte ich mich nie dazu durchringen.
    Ich habe auch ein bisschen Angst, dass ich es nicht das ganze Jahr durchziehe und es irgendwann im Regal verstaubt 😀

    xx
    Josie / Warm Winters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.