Weihnachten – Yay oder Nay? Mein Weihnachtsoutfit.

Hallo ich bin Sandra und blogge normalerweise auf hamburgstreetstyles.com über die coolsten Outfits auf den Straßen Hamburgs oder auch über meine persönlichen Lieblingsoutfits. Heute freue ich mich aber hier als Gast zu schreiben. Passend zur Jahrezeit geht es um das Thema Weihnachten – Man liebt es oder ist nur noch genervt vom eigentlichen Fest, das oft verbunden ist mit viel Stress. Daher heute mal ein paar Gedanken hierzu und warum ich dieses Fest liebe. Auch eine Inspiration zum Weihnachtsoutfit.

Das Lebkuchengebäck ist ja schon seit August in den Supermärkten zu finden. Nun geht es aber wirklich bald los. Die Tage werden merklich kürzer und kälter und prompt dauert es nicht mehr lange bis Weihnachten.

Weihnachten ein Fest der Besinnlichkeit? Das sieht nicht jeder so. Für viele ist Weihnachten einfach nur Stress pur, so dass sie es am liebsten gar nicht oder ganz weit weg von der Familie feiern wollen. Natürlich kann Weihnachten Stress bedeuten, aber Stress hat immer nur der, der sich auch stressen lässt. So ist im Berufsleben ja auch.

Für mich ist Weihnachten ein Fest, das ich sehr gerne im Kreise meiner Familie verbringe. Dass das nicht jedem so geht ist mir auch klar. Wer also an Weihnachten überhaupt keinen Bock auf Familie und Co. hat, der sollte an diesem Tag auch nicht heuchlerisch (mit)feiern. Niemand sollte gezwungen werden, Weihnachten mit seiner Familie zu feiern, nur weil es sich einfach gehört. Deshalb finde ich es auch nervig, wenn einem an Weihnachten eine harmonische, glückliche Atmosphäre aufgezwungen werden soll. Jeder wie er mag, aber bitte ehrlich.

Als Kind liebte ich Weihnachten… wer auch nicht?! Es gab immerhin ordentlich Geschenke. Als Jugendliche bis als junge Erwachsene ca. Anfang 20 fand ich es auch richtig nervig. Mittlerweile liebe ich Weihnachten, weil ich mich vom Stress, sollte es welchen geben, einfach nicht mehr stressen lasse.

Ich mag meine Familie  mit all dem was an positiven und negativen Eigenschaften dazu gehört. Es kommt nicht mehr auf das Beschenken an, sondern auf das Zusammensein. Ich bin über jedes Weihnachten froh, in dem die Anzahl der Familienmitglieder nicht schrumpft. Vielleicht wächst sie sogar.

Familie kann stressen, aber wenn es hart auf hart kommt sind diese Menschen immer für Dich da. Man weiß nie, was im nächsten Jahr passiert und wer seine Familie mag und Weihnachten mit ihr feiert, sollte sich immer wieder vorhalten, wie schön es doch eigentlich ist, gerade weil man nicht weiß, was im nächsten Jahr passieren wird. Natürlich sollte man nicht nur an Weihnachten dankbar dafür sein, was man hat und dass alle gesund oder weitestgehend gesund sind, aber solch ein Fest ist ein schöner Anlass.

Gerade deshalb ist es auch völlig in Ordnung, sich an Weihnachten schön schick zu machen. Mein Weihnachtsoutfit für diese Jahr:

Wie siehst du Weihnachten so?

Wie gesagt es gibt nicht nur perfekte Familien, die gibt es ohnehin nirgends, aber es gibt natürlich auch Familien in denen keine Harmonie und viel Streit herrscht. Das ist leider so. Sollte das aber nicht der Fall sein, dann ist das Fest eine gute Gelegenheit sich nochmal vorzuhalten, wie gut man es hat und dankbar dafür zu sein. Es ist keineswegs so selbstverständlich, wie es scheint.

Mein Outfit:

  • perlenbesetzter Pullover – Orsay (ich war wahrscheinlich  15 Jahre nicht mehr in diesem Laden, aber es hat sich echt gelohnt)
  • Glencheck-Karo Rock – auch von Orsay – online nicht mehr verfügbar, aber hier ein ähnlicher Rock
  • Stiefel – Tamaris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.