Herbstliche Deko für das Wohnzimmer selber machen

Der Herbst steht vor der Tür: Es ist wieder so weit, sich Gedanken über die passende Dekoration zu machen. Wenn du interessiert bist, ist das genau der richtige Beitrag für dich. Ich gebe dir Dekoanreize, die zum Herbst passen und natürlich Tipps, wie du die herbstlichen Dekoideen umsetzen kannst.

Blätter im Bilderrahmen

Was passt besser zum Herbst als getrocknete bunte Laubblätter? Die machen sich besonders schön eingerahmt in Bilderrahmen. Sammle dir im Wald oder am Fußweg ein paar eigene Ahornblätter oder von anderen Baumarten zusammen. Du kannst sie zum Beispiel über Nacht in ein schweres Buch legen, um sie zu glätten. Am nächsten Tag sind sie dann auch schon bereit, um von dir in einem schönen Bilderrahmen dekoriert zu werden. Male sie eventuell mit einer Kupferfarbe an oder aber lass sie in ihrer natürlichen Form und kombiniere sie mit Moos oder anderen Dingen, die dir selbst einfallen! Ganz einfach lassen sich die Blätter in einen speziellen Bilderrahmen mit dem Magnetrahmenprinzip von Halbe einlegen und fixieren.

So kannst du vorgehen:

  1. Sammle und trockne deine gesammelten Blätter (z. B. in einem alten Buch) und andere Accessoires deiner Wahl (z. B. Moos) sowie ein Blatt Papier in der Größe des gewählten Rahmens
  2. Wenn dir die Blätter noch zu farblos sind, kannst du diese optional mit Farbe anmalen. Die angemalten Blätter musst du dann nur noch gut lassen. Oder du lässt Sie so wie ich direkt unbehandelt
  3. Lege die Blätter in den Rahmen und lege da Passepartout drüber.
  4. Wenn alles passt und du keine weißen Lücken mehr siehst, kannst du den
    Such dir jetzt eine schöne freie Stelle im Wohnzimmer und hänge dein neues Bild auf oder stell ihn auf eine Kommode. Fertig ist ein herbstlicher Look!

Weitere DIY-Ideen für dein Wohnzimmer.

Windlicht mit Blättern

Auch schön sind getrocknete Ahornblätter, die auf ein Weckglas geklebt, mit Kordeln und einer Lichtquelle kombiniert, ein super herbstliches Windlicht ergeben. Alles was du dafür brauchst, ist ein Weckglas deiner Wahl, Serviettenkleber und Pinsel, getrocknete Blätter, eine Kordel sowie ein LED-Licht oder Teelicht.

Und schon kann es losgehen:

  1. Mit dem Pinsel eine dünne Schicht des Serviettenklebers außen auf dem Glas verteilen.
  2. Lege die einzelnen Blätter auf die erste Schicht Kleber und streiche dann eine zweite Schicht auf die Blätter. Wiederhole das, bis du so viele Blätter, wie du möchtest, aufgeklebt hast.
  3. Gut durchtrocknen lassen!
  4. Sobald alles trocken ist, kannst du deine Kordel zurechtschneiden, sie flechten, eindrehen oder einfach doppelt gelegt um den Glashals binden.
  5.  Jetzt fehlt nur noch das Licht. Lege dein LED-Licht oder dein Teelicht in das Glas, platziere es auf dem Ess- oder Wohnzimmertisch und genieß‘ den Anblick der herbstlich schimmernden Farben…
Dekoplatte

Perfekt für den Couch- oder Esstisch im Wohnzimmer: Eine individuell gestaltbare Dekoplatte – belegt mit verschiedenen Dekoelementen. Wie wäre es mit einer schicken Schieferplatte in Anthrazit? Oder lieber eine Holzschale? Such’s dir aus! Du kannst alles nach deinen Wünschen gestalten. Lege auf deine Platte oder Schale zum Beispiel selbst gesammelte Eicheln, frisches Obst oder einen Dekozweig aus Pfefferbeeren. Dazu ein paar Äste, einen Dekopilz oder eine süße Eulenfigur aus Holz oder Porzellan. Passend dazu noch ein bis zwei Kerzen in herbstlichen Farben wie Orange, Kupfer, Khaki oder Braun – oder ganz klassisch in Weiß? Mach, was dir gefällt!

Und los geht’s – Ich hoffe meine Anregungen, Tipps und Anleitungen sind dir nützlich und bereiten dich perfekt auf deinen persönlichen Herbst vor. Viel Spaß!

Autorenprofil // Mein Name ist Tatjana und seit Dezember 2015 betreibe ich meinen Blog meinTriathlon.de. Ich habe immer schon Sport betrieben. Als Kind bin ich Kunstrad gefahren und heute gehe ich gerne laufen, schwimmen und Rad fahren. Daher habe ich mich dann auch entschieden, einen Blog über den Triathlon bzw. die drei Ausdauersportarten zu schreiben.

1 Comment

  1. Dein Rahmen sieht wirklich toll aus – und das muss ich sogar als jemand mit einer Deko-Abneigung sagen. Ich dekoriere nie, weil es mir 1. zu viel Aufwand macht (also saisionales Zeug) oder mich Zeug, was rumsteht, nervt und mir immer im Weg ist. Ich habe hier halt nicht so viel Platz, dass ich meine Tisch- oder Regalflächen für Dekoration opfern könnte.

    Daher hängen hier also nur ein paar gerahmte Fotos und ein mit Smiley bemaltes Ü-Ei (War ein Geschenk von meinem Inzwischen-Ex-Freund, mit dem ich mich aber noch gut verstehe) an der Wand.

    Dass du deine Deko selbst machst, finde ich aber super – denn solche Projekte schonen ja die Umwelt, da kein Plastik zum Einsatz kommt, wie bei vielem, was man in Supermärkten in weiteres Plastik verpackt kaufen kann.
    Ahornblätter färben sich echt am schönsten – aber ich finde, man könnte die ruhig etwas länger richtig trocknen, damit die Deko dann richtig lange hält.
    Das Windlicht stelle ich mir auch hübsch vor. Hast du eins gemacht, von dem ich irgendwo ein Foto ansehen kann?

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.