Mein erstes Fotoheft mit Saal Digital

Werbung. // Seit dem ich mit Patty durch unser Städtchen ziehe um Fotos zu schießen, interessiere ich mich immer mehr für die künstlerische Gestaltung von Bildern. Ich bewundere Patty für ihre künstlerische Ader, denn sie weiß einfach, ihre Bilder zu inszenieren, damit sie sinnlich und wunderschön wirken. Ich dagegen, habe eher eine kreative Ader für die Gestaltung von Collagen, bin also nach wie vor eher dem Grafikdesign verfallen. Vor Kurzem dürfte ich dann das Fotoheft von Saal Digital testen und konnte mich gestalterisch einmal so richtig austoben! Meine Erfahrungen möchte ich heute mit dir teilen.

Die Design Software + Bestellung

Seit meinem Grafikdesign-Studium nutze ich wirklich für ALLES am liebsten meine Design-Programme. Ganz vorne mit dabei ist InDesign – mit diesem Programm komme ich einfach am besten zurecht! & auch wenn man für die Bearbeitung von Fotos am besten Photoshop nutzt, gestalte ich jede erdenkliche Collage trotzdem mit InDesign. Deshalb kann ich zur Gestaltung mit der Design Software von Saal Digital leider nicht wirklich viel sagen.

Zunächst wählt man das Format und die Seitenanzahl aus. Dabei kann man zwischen 6 verschiedenen Formaten und Seitenzahlen zwischen mind. 16 und max. 80 Seiten wählen. Das Fotoheft liegt dann je nach Wahl preislich zwischen 4,95€ und 57,52€ – einer sehr großen Preisspanne, sodass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist! Außerdem kann man sich noch für Hoch- oder Querformat und matt oder Kunstdruck entscheiden.

Bei meinem Fotoheft habe ich mich für das Format A4 mit 32 Seiten entschieden. Da ich, wie schon oben geschrieben, meine Collagen mit InDesign gestaltet habe, konnte ich alle Grafiken direkt ohne Probleme in die Software hochladen und in der mir gewünschten Reihenfolge einordnen. Aber auch die Design Software hält, wie jede Gestaltungssoftware wie Cewe, Pixum etc., viele Möglichkeiten zur Gestaltung deines Fotoheftes für dich bereit.

Die Qualität

Das Fotoheft hat eine sehr stabile Ringbindung. Das sehe ich persönlich als großen Pluspunkt an, denn so kann man jede Seite vollständig umschlagen und jedes Bild in voll Zügen genießen. Natürlich muss man bei der Gestaltung von Collagen und dem Einsatz von Schriften die Ringbindung berücksichtigen und am besten einen Seitenabstand einhalten. Bei meiner Gestaltung hat das Einwandfrei geklappt!

Die Vorder- & Rückseite wird durch eine matte Schutzfolie geschützt, die wirklich sehr dick ist. Auch das sehe ich zwar als einen Pluspunkt an, aber meine Schutzfolie hat schon den ein oder anderen Kratzer abbekommen. Natürlich ist dies immer noch besser als eine verkratzte Vorderseite und damit ein zerkratztes Foto, dennoch hoffe ich, dass nicht noch mehr oder größere Kratzer dazu kommen.

Die Seiten meines Fotoheftes sind aus sehr stabilem und dickem Premium Papier mit einer matten Oberfläche. Sie fühlen sich sehr angenehm beim Umschlagen an und durch die Stabilität, knicken die Seiten auch nicht übermäßig beim Umschlagen der Seiten um. Desweiteren kleben die Seiten nicht zusammen, sodass man jede einzelne Seite ohne Probleme umschlagen kann & so ein entspanntes durchblättern genießen kann.

Die Qualität meiner Bilder ist allerdings sehr sehr unterschiedlich! Bei der Gestaltung und dem Abspeichern meiner Collagen habe ich auf eine hohe Qualität geachtet, damit beim Druck kein Qualitätsverlust zustande kommt. Leider sind dennoch einige wenige meiner Bilder sehr stark verpixelt und zwar so stark, dass ich die Pixel wirklich zählen kann!

Mein Fazit

Trotz der manchmal etwas verpixelten Bilder, bin ich von dem Fotoheft total begeistert! Natürlich kann die nicht perfekte Qualität mancher Bilder auch durch meine Gestaltung zustande gekommen sein. Beim Abspeichern und wieder hochladen, kann es natürlich zu Qualitätsverlust kommen, auch wenn mir bei der Design Software eine hohe Qualität angezeigt wurde.

Ich bin allerdings der Meinung, und das ist meine ganz persönliche Meinung, dass mein Fotoheft trotzdem super hübsch geworden ist und für mein Memory Book 2017 werde ich sicherlich auf das Fotoheft wieder zurück greifen, denn gerade von der Spiralbindung und dem stabilem Premium Papier bin ich total begeistert!

Hast du schon einmal Erfahrungen mit den Produkten von Saal Digital gemacht?

8 Comments

  1. Ach Mensch, ich beneide ja immer alle, die im Grafikdesign brauchbare Ergebnisse fabrizieren! Irgendwie liegt mir das leider gar nicht 🙁

    Dass du mit dem Heft zufrieden bist, freut mich. Obwohl mich die Qualitätsverluste echt traurig machen würden. Als ich ein fotobuch getestet habe von denen war aber alles okay – nur die Software finde ich eher doof. Deine Variante ist sicher besser.

    Liebe Grüße

    1. Ich habe ja ein Fernstudium im Grafikdesign gemacht, deshalb „liegt“ mir das vielleicht, aber ich probiere auch einfach gerne rum 🙂

      Ich denke mal, so im Nachhinein, das ich dafür selber verantwortlich bin. Denn andere Rezensionen zeigen, dass Saal Digital wirklich klasse ist! 🙂

  2. Ich habe auch schon oft Fotohefte erstellt. Über Urlaube, Rezepthefte, Fotohefte für Freunde… irgendetwas für ein Fotoheft finde ich immer. Mag ich mittlerweile auch lieber als das klassische Fotobuch zum Fotos einkleben, weil man meist so viele Möglichkeiten hat, direkt Filter, Rahmen und so weiter auf die Fotos zu setzen (Wenn man nicht so viel Ahnung von Fotobearbeitungssoftware hat ;)). Saal Digital kannte ich bisher nicht, werde ich mir aber mal anschauen. Bisher habe ich die Fotohefte nämlich jedes mal über einen andere Anbieter bestellt und habe da noch keinen Favoriten gefunden 😀
    Dein Fotoheft ist echt schön geworden (:
    Liebe Grüße
    Anja

    1. Ja, ich finde die Möglichkeit eines Fotoheftes auch schöner, man kann die Seiten einfach viel besser umschlagen! Und mit meinem Heft von Saal Digital bin ich auch echt zufrieden – das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt jedenfalls 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.