Mein Fernstudium und die Arbeit im Kindergarten [Outfit]

Mittlerweile arbeite ich schon fast 8 Wochen in einer Kindertagesstätte und studiere seit knapp 5 Monaten Erziehungsberatung an der ILS. In meinen Instastories habe ich vor einiger Zeit gefragt, ob dich ein Beitrag über mein Studium und die Arbeit im Kindergarten interessieren würde & ob du dazu spezielle Fragen hast. Und tatsächlich erreichten mich einige Fragen, die ich heute gesammelt gerne beantworten möchte – viel Spaß beim Lesen!

Wie bist du darauf gekommen ein Fernstudium zu machen?

Schon vor einigen Jahren habe ich Grafikdesign per Fernstudium studiert, damals zwar an der sgd, aber die beiden Fernunis sind vom Prinzip her relativ gleich. Nach dem Abbruch meiner Ausbildung, war für mich klar, dass ich nicht noch einmal die Schulbank, egal in welcher Art und Weise, drücken möchte. Bisher hatte ich mit einer klassischen Ausbildung einfach kein Glück – ich bin zu sehr Freigeist, für eine schulische Bildung nicht gemacht und dem Druck nicht gewachsen. Ein Fernstudium ist für mich einfach ideal, denn ich kann mir die Zeit frei einteilen und entscheiden, wann und wo ich lerne & das ganz ohne Druck!

Was genau studierst du überhaupt?

Ich studiere Erziehungsberatung an der ILS. Die Erziehung und Förderung von Kindern, egal welchen Alters, ist wichtiger denn je. Aber auch die Unterstützung der Eltern, spielt eine sehr große Rolle. In meinem Studium geht es vor allem um die Entwicklung von Kindern in allen möglichen Bereichen, wie beispielsweise der körperlichen Entwicklung. Neben dem Punkt „Entwicklung“ bezieht sich mein Fernstudium aber auch auf die Bereiche „Erziehung“, „Lernen“ und „Beratung und Konfliktbewältigung“ – alles sehr wichtige Bereiche um später auch eine kompetente Beratung für Eltern, KiTas, Erzieher oder auch andere Institutionen zu sein.

Was kostet dein Fernstudium?

Mein Fernstudium kostet im Monat 126€ und hat eine Laufzeit von 15 Monaten, kann aber bis zu 6 Monate verlängert werden.

Kann man jederzeit mit dem Studium beginnen?

Ja, da das Fernstudium ausschließlich von zu Hause aus statt findet und es lediglich zum Abschluss hin ein Seminar gibt, kann man jederzeit, egal wann, beginnen. Sobald man sein Fernstudium beendet hat, also die letzte Klausur geschrieben hat, schaut man, wann das nächste Seminar statt finden würde & meldet sich dafür an.

Wie motivierst du dich zum Lernen ohne Vorlesungen zu haben?

Es sind die Kinder, die mich jeden Tag auf’s Neue motivieren. In der KiTa werde ich jeden Tag mit Sozialfällen konfrontiert – mit Eltern, die überfordert sind, aber auch mit Eltern, die sich auf gut deutsch einen scheiß für ihre Kinder interessieren. Diese Kinder benötigen jemanden, der ihnen eine Stimme gibt – ich möchte dieser jemand sein & mich für die Kinder einsetzen! Das ist es, was mich jeden Tag motiviert, mich auch nach 8 Stunden Arbeit noch an den Schreibtisch zu setzen und zu lernen.

Wie funktioniert das mit deinen Prüfungen? Wann schreibst du Klausuren?

Es gibt zu jedem Thema ein Studienheft. Sobald ich das Studienheft durchgearbeitet habe, erwartet mich am Ende eine Klausur. In meinem Studienmanager, den ich online verwalten kann, kann ich meine Klausurentermine selbstständig festlegen. Schaffe ich meinen vorher notierten Termin nicht, kann ich die Klausur einfach verschieben. Über den Studienmanager kann ich meine Klausur dann auch an meinen Fernlehrer schicken, der sie korrigiert und mir dann wieder zurück schickt.

Meine Klausuren schreibe ich dann zu Hause am Schreibtisch. Viele fragen mich an dieser Stelle, ob es dann nicht total einfach wäre zu spicken oder die Klausur jemand anderen schreiben zu lassen?! Natürlich wäre das möglich, aber würde das wirklich Sinn machen? Ich denke nicht! Bei einem Fernstudium geht es sehr viel um Disziplin und Eigeninitiative – mir würde es herzlich wenig bringen, meine Klausuren nicht selber zu schreiben oder gar im Internet zu kopieren. Schließlich bin ich in meinem Job später völlig alleine und sollte mir dann möglichst viel Wissen angeeignet haben.

Was möchtest du nach deinem Fernstudium machen?

Ich würde gerne erst einmal in der Familienhilfe arbeiten, wo genau, dazu habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht. Allerdings bin ich ja seit 2012 schon  in der Lebenshilfe tätig und könnte mir sehr gut vorstellen, hier dann nächstes Jahr ab August 2018 in irgendeiner Art und Weise in der Familienhilfe zu arbeiten und hier dann beratend zur Seite zu stehen.

In 5 bis 10 Jahren könnte ich mir eine Arbeit als Tagesmutter aber ebenfalls sehr gut vorstellen – das ist jedoch noch ein weit entfernter Traum…

Wie bist du zu deiner Arbeit im Kindergarten gekommen?

Mir war es wichtig neben meinem Fernstudium auch praktische Erfahrungen zu sammeln, vor allem wenn ich später einmal in der Familienhilfe arbeiten möchte. Deshalb bewarb ich mich Anfang des Jahres für ein Praktikum und fand schließlich eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst in einer integrativen, heilpädagogischen Kindertagesstätte. Hier arbeite ich von Montags bis Freitags 39 Stunden und kann mein erlerntes Wissen direkt anwenden und die Entwicklung der Kinder beobachten.

Danke an Patty für die schönen Bilder!

Hast du noch weitere Fragen zu meinem Fernstudium? Dann stelle deine Frage doch gerne in den Kommentaren!

1 Comment

  1. Okay- bevor ich es am Ende noch vergesse, fange ich lieber mit dem Kompliment zu deinen Fotos an: Du siehst unheimlich sympathisch aus und die Jacke steht dir total! So eine Erzieherin hätte ich im Kindergarten sicher auch gern gehabt 🙂
    Und die Bearbeitung gefällt mir auch gut mit der Kombination aus Rahmen, bunt und schwarz-weiß.

    Fernstudiengänge finde ich ja irgendwie interessant – und wenn ich nicht mit dem dualen Studium und dem Pony schon zu viel zu tun hätte, dann würde ich so ein Studium auch gern mal ausprobieren – in irgendeinem Bereich, der mir beim Bloggen weiterhilft oder so. Aber auch finanziell kann ich mir sowas gerade nicht leisten… warum sind Fernstudiengänge teurer als ein normales Studium? Da zahle ich ja gerade nur 270 Euro pro Semester…

    Das mit dem flexiblen Start des Studium klingt aber doch toll 😉

    Von Erziehungsberatung habe ich ja von dir das erste Mal gehört, aber ich finde, dass klingt wirklich nach etwas, was die Gesellschaft gebrauchen kann. Vor allem, wenn jetzt viele Flüchtlinge vernünftig in die Kitas, Kindergärten und Schulen integriert werden müssen. Das stellt sicher alle vor Herausforderungen, da diese Kinder ja von Zuhause andere Werte mitbringen.

    Deine Motivation zum Lernen ist echt eine schöne! Mein Motivator ist ja das Pony, welches ich mir ohne den dualen Studiengang nicht erlauben könnte.
    Verstehe ich das richtig, dass du Klausuren am PC ausfüllst? Wie wird bei solchen Fernstudiengängen dann sicher gestellt, dass man keine unerlaubten Hilfsmittel nutzt oder jemand anders die Klausur schreibt / hilft? Also ist das echt so, dass da jeder nur sein Gewissen als „Aufseher“ hat?

    Die Kombination von Kindertagsstätte und Studium klingt echt sinnvoll! Ich wollte ja auch unbedingt dual studieren, damit ich nciht ein praxisuntauglicher Theoretiker werde 😉 Aber bei deinem Berufswunsch sind die Erfahrungen im Umgang mit Menschen wohl auch noch viel wichtiger.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.