Die Wilden Hühner // Cornelia Funke

Na, wer kann sich noch an die Bande aus Jugendzeiten erinnern? Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich „Die Wilden Hühner“ heiß und innig geliebt und nicht nur die Bücher, sondern auch die Filme verschlungen habe! Sie sind für mich fester Bestandteil meiner Kinder- & Jugendzeit und ich hätte niemals gedacht, dass mich ein reread doch noch so fesseln kann. Insgeheim muss ich zugeben, dass ich mich gar nicht mehr so richtig an die Geschichten erinnern konnte, vor allem nicht an „Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt“. Umso glücklicher war ich, dass das dritte Thema unserer #buchliebenetz Reading Challenge 2017 „Eine Geschichte, die verfilmt wurde“ lautet, denn so kann ich euch mein absolutes Lieblingsbuch aus Teenagertagen heute vorstellen!

Die Wilden Hühner.

  • Autorin: Cornelia Funke
  • Verlag: Dressler (2008)
  • Gebundene Ausgabe: 175 Seiten
  • Amazon 12,99€*

Die Abenteuer einer Mädchenbande

Abenteuer kann man doch nicht planen wie Ballett oder so was. Die warten um die Ecke und – zack! – plötzlich sind sie da!“, erklärt Sprotte ihren Freundinnen. Tatsächlich lässt das erste Abenteuer für ihre Mädchenbande DIE WILDEN HÜHNER nicht lange auf sich warten. Denn DIE PYGMÄEN, vier Jungs aus ihrer Klasse, lassen nach einem Streit die Hühner von Sprottes Oma frei. Das schreit natürlich nach Rache.

Lieblingsbuch aus Kindertagen.

Ich wollte immer ein wildes Huhn sein. Die Vorstellung eine eigene Bande, mit richtigem Bandenquartier, Geheimsprache und Erkennungszeichen zu sein, gefiel mir schon von Anfang an. Tatsächlich gab es dann für mich auch eine Bande, an die ich mich heute kaum noch erinnern kann. Lediglich das Bandenbuch zum Mitmachen*, erinnert mich noch an diese Zeit.

Die Wilden Hühner waren wohl für viele junge Mädchen die heutigen Shadowhunters. Jedes der späteren 5 Mädchen verkörpert ein anderes Ideal, eine andere Vorstellung, Interessen und mehr. So gab es für wirklich jeden ein Bandenmitglied, mit dem es sich identifizieren kann. Ich glaube mein Bandenzwilling war Sprotte, aber nicht mal mehr das weiß ich heute noch.

Die Geschichten der 5 Mädels und deren Konkurrenzbande die Pygmäen, spiegeln eine unbeschwerte Kindheit mit Höhen und Tiefen wieder. Eigentlich sind diese Kinder, doch nur ganz normale Kinder, die durch ihre Banden, unvergessliche Abenteuer und Momente erleben. Für mich war es vor allem traumhaft schön ein so tolles Bandenquartier zu haben, wie die Wilden Hühner – mit einem Wohnwagen, Gemüsebeet und Hühnerstall! Noch heute träume ich von etwas ähnlichem – ein kleines Haus, mit kleinem Garten, Hühner- & Kaninchenstall ist das, was ich mir für meine Zukunft erhoffe.

Cornelia Funke schreibt sehr unbeschwert und verständlich, wahrscheinlich nicht zuletzt, weil die Bücher für ein eher junges Publikum ausgelegt sind. Doch sie zählen wahrscheinlich auch zu den wenigen Büchern, die von vielen Fans auch noch im Erwachsenenalter wieder gelesen werden.

Kennst du auch die Wilden Hühner noch aus Kindertagen?

5 Comments

  1. Ahhhh Aileeeeeeen? Ich liebe diese Bücherreihe. Habe ich früher sowohl gelesen, als auch auf Kassette gehört und das am liebsten täglich! Die Clique mochte ich sehr und habe auch die Filme dazu gesehen.
    Auf Klassenfahrt hatte ich auch daheim, die anderen habe ich von meiner Freundin ausgeliehen, die genauso begeistert war.
    Schade, dass es da nur die paar Bände gibt, hätte mir da definitiv mehr vorstellen können!

    1. ohhhhhhh, wie toll! Die Bücher sind auch einfach ganz toll! Aber von Cornelie Funke erwarte ich auch nicht weniger 😀 Hach, das waren wundervolle Zeiten in meiner Jugend 😀 Einfach super schöne Erinnerungen 🙂

      Ich habe nur gesehen, dass es „Die Wilden Hühner & das Leben“ noch gibt, das kannte ich nämlich noch nicht (nur den Film) und fehlt auch noch in meiner Sammlung 🙂 Aber es gibt jetzt Bücher über „Die Wilden Küken“ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.