5 WordPress Plugins für deinen Blog

Nachdem wir uns bisher nur dem Aussehen deines Blogs gewidmet haben, folgt heute ein Beitrag über hilfreiche Plugins für deinen WordPress-Blog. Bei WordPress ist der Vorteil, dass es zahlreiche Plugins gibt, die dir das Bloggen erleichtern, aber auch solche die deinen Blog vor Spam und Hackern schützen können. Ich stelle dir heute meine meist genutzten Plugins vor.

Was ist ein Plugin?

Zusatzprogramm, welches über eine vordefinierte Schnittstelle in ein Basisprogramm eingebunden wird und dessen Funktionsumfang erweitert. Anders als ein Add-on stammt ein Plug-in oftmals von anderen Herstellern als das Basisprogramm. (wirtschaftlexikon.gabler.de)

Antispam Bee

Antispam Bee ist, wie der Name schon verrät, ein tolles Plugin um sich vor Spam zu schützen. Es filtert quasi deine Kommentare und schätzt anhand von IP-Adresse und vielem mehr ab, ob der Kommentator seriös ist. Andernfalls landet der Kommentar im Spam und du kannst selber noch einmal prüfen ob du den Kommentar zulassen möchtest oder nicht.

Jetpack von WordPress.com

Jetpack hilft dir bei der Verwaltung deiner Website, indem es dir in seinem Dahsboard Besucher-Statistiken anzeigt, aber auch Sicherheits-Services bietet. Jetpack hat aber auch viele Funktionen um deinen Blog mit tollen Funktionen auszustatten wie Kontaktformulare, Bildergalerien und viele Widgets für deine Sidebar, die durch CSS individuell anpassbar sind.

Reply Me

Reply Me ermöglicht es dir mit deinen Lesern über die Kommentare in Interaktion zu bleiben. Dein Leser erhält eine Benachrichtigung sobald du auf seinen Kommentar geantwortet hast. Ich finde dieses Plugin wirklich super praktisch, weil es einfach ermöglicht auf Fragen deiner Leser einzugehen und diese darüber dann auch in Kenntnis gesetzt werden.

Yoast SEO

Yoast SEO nutze ich ausschließlich um meinen Blog SEO-tauglich zu machen. Durch das Plugin habe ich die Möglichkeit meine Beiträge prüfen zu lassen und mir werden direkt Verbesserungsvorschläge bezüglich meiner Keywords aber auch der Lesbarkeit meiner Beiträge (direkt unter dem entsprechenden Beitrag) angezeigt. Das erleichtert dir in vielerlei Hinsicht die Arbeit wenn es darum geht deine Beiträge und vor allem deinen Blog für SEO richtig einzurichten.

Better Delete Revision

Better Delete Revision ist ein tolles Plugin um deinen Speicherplatz automatisch schön sauber zu halten, denn dieses Plugin löscht die von WordPress gespeicherten Revisionen deiner Beiträge und berührt dabei aber gleichzeitig deine anderen Beiträge nicht – genial!

Welche Plugins nutzt du für deinen Blog? Genießt du auch die Vorteile von WordPress?

21 Comments

    1. Ich kann mich über Spam-Kommentare nicht beschweren 🙂 Die wenigen, die ich bekomme, landen zu 100% dann aber auch im Spam-Ordner, aus dem ich sie dann problemlos löschen kann 🙂

  1. Ah, sowas wie Reply Me habe ich schon gesucht! Funktioniert das gut? Mich schreckt ein wenig ab, dass es schon seid zwei Jahren nicht mehr aktualisiert wurde…
    Viele Grüße,
    Julia

    1. Puh, ich hatte da bisher noch keine Probleme mit 🙂 Seit dem ich das Plugin habe, tausche ich mich auf jeden Fall über die Kommentare mit Lesern aus und bekomme auf meine Antworten, meist auch wieder eine Antwort 🙂

  2. Eine schöne Auflistung! 🙂
    Bei Jetpack bin ich allerdings anderer Meinung: Ich finde, es gehört nicht unbedingt zu einem WordPress Blog, da man die meisten Funktionen mit anderen, kleineren Plugins lösen kann – und die Installation dadurch schlanker wird. Ist aber nur meine persönliche Präferenz, darüber habe ich auch im Rahmen von #28daysofblogging gebloggt. 🙂

    Beste Grüße

  3. Wenn man mal von Jetpack absieht, nutze ich all diese Plugins auch und es sind für mich eindeutig die wichtigsten. Nur irgendwas für Backups finde ich noch wichtig 😉

    Liebe Grüße

  4. Ich würde zu den „Must-Have-Plugins“ noch zwei Stück hinzufügen:

    Contact Form 7:
    Bietet ein einfaches und komfortables Baukastensystem für Kontaktformulare. Hier ist auch schnell mit einem Klick ein reCAPTCHA von Google eingebaut, was einem vor unsachgemäßen Gebrauch des Formulars schützt.

    Ein Plugin zum cachen der Webseite (aktuell benutze ich WP Super Cache):
    Hier muss man bisschen aufpassen, da viele Plugins Funktionen bieten, mit denen man sich als Laie auch einiges kaputt machen kann. Bei dem was ich aktuell benutze ist dies aber gut geregelt. So kann man seine eigene Seite durch verschiedenste Techniken (Cachen von Bildern und Inhalten, Komprimierung des Traffics) beschleunigen, ohne negative Effekte zu erhalten. Ganz einfach seine Seite mal von Google bewerten lassen kann man hier: https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.