Top Ten im Februar // #28daysofblogging

28 Tage voller Blogposts liegen hinter mir. 28 Tage voller Planung, Blogging und Zeitmanagement! Heute möchte ich nicht nur ein kleines Fazit zur Challenge ziehen, sondern auch meine Top 10 im Februar vorstellen, die ich dieses mal aus allen Teilnehmern von #28daysofblogging gewählt habe. Vorweg kann ich aber schon mal sagen, dass die Challenge einfach richtig richtig viel Spaß gemacht hat, ich mich aber beim nächsten Mal nicht auf ein einziges Thema versteifen werden 🙂

#1//Ich habe selber im Winter immer mit furchtbar trockenen Händen und der Haut an den Schienbeinen zu kämpfen. Einen sehr hilfreichen Beitrag zum Thema Handpflege im Winter-Tipps gegen trockene Haut habe ich dazu auf Changiereffekt entdeckt.

#2//Body Positivity ist ein ganz ganz wichtiger Begriff und wird von viel zu wenigen Menschen beherzigt. Auch ich zähle zu den Menschen, die sehr unzufrieden mit ihrem Körper sind – nicht zuletzt, weil ein völlig verquertes Ideal durch die Medien und Gesellschaft gepriesen wird. Auf Katastrophal habe ich den wunderschön geschriebenen Beitrag 5 Tipps für mehr Selbstliebe entdeckt, der mich sehr zum Nachdenken, aber vor allem Umdenken angeregt hat.

#3//Auf mein Feenstaub habe ich eine ganz super süße Anleitung zum Vermehren eines Geldbaums entdeckt. Lisa zeigt in ihrem Beitrag, dass es im Grunde genommen ganz einfach ist, Pflanzen zu vermehren.

#4//5 Gute-Laune-Playlists habe ich auf Provinzkindchen entdeckt. Damit bei dem manchmal tristen Wetter keine miese Laune aufkommt – am besten die Musik voll aufdrehen!

#5//Ich lebe zwar nicht vegan, noch nicht mal vegetarisch, aber dennoch fand ich, dass sich das Rezept zu veganen schwedischen Kanelbullar auf Applethree ganz furchtbar lecker angehört hat!

#6//Wer möchte nicht mal auf der Akropolis spazieren und den wunderbare Ausblick über Athen genießen? Auf Lux & Poppy gibt es einen tollen Beitrag über einen 4 Days Citytrip in Athen.

#7//Schweinisch geht es auf KuneCoco zu und theoretisch hätte ich ihren kompletten Blog mit allen schweinischen Beiträgen hier verlinken können. Aber ich habe mich für die tolle DIY Schweinekette aus Holz entschieden, die ist aber auch zu niedlich!

#8//Eine One-Pot-Pasta ist schnell gemacht! Mit frischen Egerlingen schmeckt sie bestimmt gleich nochmal so gut – gefunden bei unserem einzigen Hahn im Korb – Gut Essen in München.

#9// Das Bullet Journal ist eine besonders kreative Art deinen Kalender frei Hand zu gestalten. Auf but first, create! gibt es 10 Ideen für deine Weekly Layouts.

#10// Auf Himbeermama gibt es ein paar schöne Gedanken zum Spruch „Sei Pippi und nicht Annika“ – Überlegungen, die man sich ruhig mal zu Herzen nehmen kann!

Viele der Beiträge findet ihr auch auf unserem Pinterest-Board!

Mein persönliches Fazit zur Challenge

#28daysofblogging hat mir unheimlich viel Spaß gemacht & meinem Blog einen Blog Guide geschenkt, der bei vielen gut angekommen ist. Das Feedback war zu Beginn wirklich überwältigend und ich kann wirklich nicht klagen. Lediglich die letzte Woche sind die Kommentarzahlen (drastisch) runter gegangen – woran das genau gelegen hat, kann ich leider nicht sagen. Aber auch ich musste mich in den letzten Tagen der Challenge ganz schön am Riemen reißen, denn zum Ende hin, hat mich die Versteifung auf das Thema Blogging Tipps doch ganz schön geschlaucht. Ich wusste nicht mehr so recht wie ich meine Tipps formulieren sollte, denn nach 28 Beiträgen hat man so gut wie jede mögliche Satzstellung schon hinter sich gebracht. Trotzdem fand ich die Challenge wirklich wunderbar, nicht zuletzt weil ich dadurch viele liebe Blogger und deren Blogs kennen & lieben lernen dürfte!

Die anderen Teilnehmer – klick dich doch mal durch ihre Beiträge!

Wie hat dir die Challenge denn gefallen, aber vor allem mein Blog Guide?

5 Comments

  1. JA, ich bin in den Top 10!!! 😉
    Deine Blogging Tipps waren wirklich klasse, hast Du toll umgesetzt.
    Kommentieren: Um für mich zu sprechen, am Ende ging mir etwas die Luft aus, da war ich froh, wenn der Beitrag und meine eigentliche Arbeit irgendwie fertig geworden sind.
    Bin gespannt wie es auf Deinem Blog weitergeht. 😉

  2. Liebe Aileen, durch deinen Blogguide muss ich mich jetzt, wo mehr Zeit ist in Ruhe mal durchklicken. Ich denke da ist für mich noch viel interessantes dabei. Zum Ende hin muss ich sagen, habe ich jetzt ein bisschen den Überblick verloren. Aber jetzt habe ich in deinen Links nochmal was interessantes entdeckt, was mir bisher total durchgerutscht war…
    Liebste Grüße
    Simone

  3. Das mit den trockenen Händen sollte ich mir auch gleich mal durchlesen. Ist wirklich eins meiner großen Probleme im Winter! Da kann ich echt cremen mit was und wie oft ich will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.